Sprungmarken

Bedien-Leiste:
Inhalt
Sie befinden sich hier:

Beamte oder gleichgestellte Personen

Für Personen, die in Deutschland als Beamte beschäftigt sind und die ihre Beschäftigung vorübergehend oder gewöhnlich in einem oder mehreren Mitgliedstaaten ausüben, gelten nach Artikel 11 Absatz 3 Buchst. b VO (EG) 883/2004 insgesamt die deutschen Rechtsvorschriften über soziale Sicherheit. Diese Regelung gilt auch für Beamten gleichgestellte Personen. Hierunter sind Beschäftigte des Bundes, der Länder, der Gemeinden und der Gemeindeverbände sowie der Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts zu verstehen, sofern für sie unmittelbar vor der Beschäftigung im anderen Mitgliedstaat die deutschen Rechtsvorschriften über soziale Sicherheit gegolten haben.

Als Nachweis hierüber wird auf Antrag des Arbeitgebers/Dienstherrn eine A1-Bescheinigung ausgestellt.

Wer stellt Ihnen die A1-Bescheinigung aus?

Für die Ausstellung der A1-Bescheinigung sind in Deutschland die folgenden Stellen zuständig:

  • die gesetzliche Krankenkasse, bei der die Person versichert ist. Dies gilt unabhängig davon, ob dort eine Pflichtversicherung, freiwillige Versicherung oder Familienversicherung besteht.
  • der Träger der gesetzlichen Rentenversicherung (DRV Bund, DRV Knappschaft Bahn-See oder den zuständigen Regionalträger der DRV), sofern die Person nicht gesetzlich krankenversichert ist.
  • die Arbeitsgemeinschaft Berufsständischer Versorgungseinrichtungen e.V. (ABV), Postfach 080254, 10002 Berlin, wenn die Person nicht gesetzlich krankenversichert und Mitglied bei einer berufsständischen Versorgungseinrichtung ist.

Antragsverfahren

Für die Ausstellung der A1-Bescheinigung als Nachweis darüber, dass auf Beamte oder ihnen gleichgestellte Personen die deutschen Rechtsvorschriften über soziale Sicherheit anzuwenden sind, verwenden Sie bitte den folgenden Fragebogen

Fragebögen