Sprungmarken

Bedien-Leiste:
Inhalt
Sie befinden sich hier:

Arbeitgeber & Erwerbstätige

Im Rahmen des zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich geschlossenen Austrittsabkommens sind während einer Übergangsphase bis zum 31.12.2020 u. a. die Verordnungen (EG) Nr. 883/2004 und (EG) Nr. 987/2009 vollumfänglich weiter anwendbar. Nähere Informationen zu Entsendungen, gewöhnlich in mehreren Mitgliedstaaten ausgeübten Tätigkeiten, vorübergehender selbstständiger Tätigkeit sowie zu Ausnahmevereinbarungen unter Berücksichtigung des Europäischen Rechts finden Sie hier.

Gilt für eine Person das deutsche Recht, während sie im Vereinigten Königreich eine Erwerbstätigkeit ausübt (z. B. weil sie dorthin entsandt ist), so sind auch über den 31.12.2020 hinaus die deutschen Rechtsvorschriften anwendbar, solange die Situation ununterbrochen fortbesteht. Das bedeutet z. B., dass bei einer Entsendung in das Vereinigte Königreich, die spätestens am 31.12.2020 beginnt, eine A1-Bescheinigung für maximal 24 Monate – also bis max. zum 30.12.2022 - ausgestellt werden kann, wenn auch die sonstigen Entsendevoraussetzungen erfüllt sind.

Setzt eine in Deutschland wohnende Person über den 31.12.2020 eine gewöhnlich in dem Vereinigten Königreich und einem oder mehreren anderen Mitgliedstaat ausgeübte Erwerbstätigkeit ununterbrochen fort, so kann auch für Zeiträume nach dem 31.12.2020 das anwendbare Recht festgelegt und mit einer A1-Bescheinigung bestätigt werden.

Dies gilt auch für im Vereinigten Königreich tätige Beamte bzw. ihnen gleichgestellte Personen sowie Flug- und Kabinenbesatzungsmitglieder.

Bitte beachten Sie, dass Sie bei der jeweils zuständigen Stelle eine neue A1-Bescheinigung beantragen sollten, sofern eine A1-Bescheinigung in Bezug auf das Vereinigte Königreich nur befristet bis zu einem ursprünglich vorgesehenen Austrittsdatum ausgestellt wurde und die Tätigkeit darüber hinaus andauert.

Anträge bzw. Hinweise zum Antragsverfahren finden Sie hier.

Derzeit ist offen, ob und ggf. in welcher Form für den Zeitraum nach dem 31.12.2020 zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich Regelungen zur Koordinierung des anwendbaren Rechts gelten werden. Wir werden hierzu aktuelle Informationen zur Verfügung stellen, sobald uns diese vorliegen.